Letzte Ehre für Kukkiwon-Gründer Un Yong Kim

Am 2. Oktober 2017 ist Dr. Un Yong Kim, eine der verdienstvollsten Personen Taekwondo, in Seoul verstorben. Er war nicht nur der Gründer des Kukkiwon, sondern auch langjähriger WTF-Präsident und IOC-Vizepräsident. Es ist seinen Bemühungen zu verdanken, das die Sportart Taekwondo olympisch geworden ist und eine so große internationale Verbreitung erlangt hat.

Wenn auch sein Wirken und sein Leben nicht ohne Schattenseiten verlaufen ist – er wurde wegen Korruption verurteilt und musste als IOC-Vizepräsident zurücktreten – war er doch unbestritten eine der größten internationalen Sportpersönlichkeiten. Es war ihm vergönnt, in den letzen Jahren eine Rehabilitation seines Ansehens zu erlangen, in zunehmenden Ausmaß trat er wieder ins Licht der Taekwondo-Öffentlichkeit. In November wird im Kukkiwon der Un Yong Kim-Cup veranstaltet, der nun als Gedächtnisturnier durchgeführt wird.

Am 9. Oktober wurde seine sterbliche Hülle im Kukkiwon aufgebahrt und eine feierliche Verabschiedung abgehalten bei der die Gründer-Elite des Taekwondo anwesend war. Mit Un Yong Kim ist nach dem Kukkiwon-Expräsidenten Uhm Woon Kyu der im Juni verstorben ist, die zweite große Persönlichkeit, zu deren Ehren das Kukkiwon in den Trauerfarben schwarz und weiß geschmückt werden musste.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.