Power Taekwondo – ein neues Konzept für den Wettkampf

Ist möglicherweise ein Bild im Anime-Stil von Text „NEO Taekwondo Sparring“

Die Korea Taekwondo Association hat ein neues Wettkampfkonzept entwickelt. Betrachtet man den Niedergang des aktuellen Wettkampfsystems der WT so ist das auch dringend notwendig. Derzeit sind Taekwondo Wettkämpfe langweilig, aktionslos und technisch einseitig. Vom einstigen schnellen und kraftvollen Wettkampf ist nichts übrig geblieben. Die vielen Kommentare in den Social Media Kanälen sprechen eine eindeutige Sprache.
Jetzt sind interessante Neuerungen am Horizont erkennbar. Das derzeitige Konzept der KTA ist noch nicht vollständig ausgereift, jedoch beruht es auf den folgenden Punkten:
  • Punkte werden von einem Anfangsguthaben abgezogen, nicht addiert.
  • Die Punktewertungen sind abhängig von der Trefferkraft.
  • Elektronische Punktewertung und Wertung durch Kampfrichter wird kombiniert (Körpertreffer elektronisch, Kopftreffer durch Kampfrichter).
  • Gültige Treffer müssen wieder entsprechend kräftig sein. Einfach den Kopf mit dem Sensor berühren genügt nicht.
  • Neue Strafregeln: bei Regelverstoß hat der andere Wettkämpfer zehn Sekunden Zeit in denen jeder seiner gültigen Treffer doppelt zählt.
  • Der aktuelle Punktestand wird durch einen Farbbalken angezeigt. Derjenige, dessen Farbbalken auf Null fällt hat vorzeitig verloren.
  • Die Wettkampfzeit beträgt dreimal zwei Minuten, in jeder Runde gewinnt jener, wer noch mehr Punkte hat (außer: siehe oben).
  • In den ersten beiden Runden startet jeder Wettkämpfer mit 100 Punkten Guthaben. In der dritten Runde nur mit 50 Punkten.
  • Gültige Kopftreffer bringen 30 Punkte Abzug beim Getroffenen. Körpertreffer werden je nach Stärke gewertet und können von 2 bis 20 Punkten Abzug beim Getroffenen bringen.
  • Drehkicks werden doppelt gewertet.
  • Ein Kampf kann entweder durch KO oder durch zwei gewonnene Runden entschieden werden.
Video für Individual Division: https://www.youtube.com/watch?v=YqeoY7i1Q9g
Ziel der Änderungen ist es, Taekwondo Wettkämpfe wieder rasant und kraftvoll zu machen. Das vorliegende Konzept bietet gute Ansätze dafür. Allerdings ist das Wertungssystem noch nicht ausgereift und wird noch überarbeitet. Das Wettkampf Taekwondo ist also noch nicht tot.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.