Gravierende Änderungen bei Kukkiwon Zertifikaten

Am 10. März 2022 wurde ein Dokument zwischen dem Kukkiwon und World Taekwondo unterzeichnet, wo eine bessere Zusammenarbeit zwischen den beiden Organisationen vereinbart wurde. Darin wurde festgehalten, dass es (auch) in Zukunft nur für Inhaber einer offiziellen Kukkiwon Danurkunde möglich sein wird, an WT-Meisterschaften teilzunehmen.

Weiters soll ein „Kukkiwon Global Committee“ eingerichtet werden, in dem Vertreter der WT-National- und Kontinentalverbände sein werden. Dieses Komitee soll zukünftig auch für alle Danprüfungen zuständig sein.

In verschiedenen Reaktionen von Nationalverbänden wird diese Vereinbarung als lange erwünschter Erfolg gefeiert, endlich als einzige Stelle Kukkiwon Danurkunden ausstellen zu dürfen. Das würde eine vollkommen gravierende Änderung der derzeitigen Prozeduren bedeuten, wo im KMS System registrierte Personen unter gewissen Voraussetzungen (Kukkiwon Prüferlizenz) unabhängig von den Landesverbänden Kukkiwon Danprüfungen abnehmen können.

Zwar wurde schon seit einigen Jahren auch vom Kukkiwon bestätigt, dass normalerweise der zuständige WT Landesverband für Kukkiwon Danurlunden zuständig ist, jedoch gab es verschiedene Ausnahmen, die es den im KMS-System registrierten Personen (meist hochgraduierte Taekwondo Großmeister) ermöglichten, ebenfalls Kukkiwon Urkunden zu bekommen. Das war den Landes- und Kontinentalverbänden immer ein Dorn im Auge.

Ob die Praxis in Zukunft so sein, wird, wie es in Aussendungen verschiedener Landesverbände geschrieben steht, dass nur sie alleine die Zertifizierungshoheit über Kukkiwon Danurkunden haben werden, wird sich zeigen. Immerhin würde das eine vollkommene Umstellung bzw. Abschaffung des KMS-Systems bedeuten. Spannende Zeiten stehen bevor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.